Award-Preisverleihung 2022
Fotos 2022: Hannah.Konda

Das sind unsere Preisträger des Award 2022!

Wir sind glücklich, dass wir in diesem Jahr wieder einen ganz normalen Wettbewerb durchführen und auch endlich wieder die besten Speise- und Getränkekarten prämieren konnten. Denn es ist wieder Leben in die Gastronomie eingekehrt. Wir haben tolle und kreative Einsendungen erhalten, aus denen die Jury ihre diesjährigen Gewinner gekürt hat.


Endlich durfte auch wieder gefeiert werden und wir haben dieses Event sehr genossen. Besonders gefreut hat uns auch, dass Gewinner der beiden Vorjahre, in denen dank Corona leider nicht gefeiert werden konnte, ebenfalls mitgefeiert haben. Und das sind unsere strahlenden Sieger des Award der Gastfreundschaft 2022:
Tim Döhring, Hoteldirektor The Blasky Frankfurt

1. Platz: The Blasky Restaurant / Frankfurt

Der stolze Hoteldirektor Tim Döhring
Einzig, aber nicht artig. Das ist das Motto des Restaurants The Blasky im gleichnamigen Hotel mit modernem, entspannten Konzept und ebenso entspannter und gut gelaunter Crew. Und wirklich einzigartig ist auch die Speisekarte des Restaurants. Allein die Gestaltung der Karte ist preisverdächtig. Der Gast, der diese Karte in Händen hält, fühlt sich wie etwas ganz Besonderes. Sie ist in Gold und Schwarz gehalten und wer diese edle Karte in Händen hält meint, ein Geschenk zu öffnen und in eine ganz eigene Welt einzutauchen. "Wahnsinnig freundlich zu sein", ist der Anspruch des Hauses und die Speisekarte sollte ein Unikat sein. Die Vorgaben wurden vollends erfüllt, sagt die Jury.
The Blasky Restaurant >
Sven Nadolski, Restaurant Kabine Essen

2. Platz: KABINE Restaurant, Essen

Der Geschäftsführer Sven Nadolski
Leckere Hausmannskost erhält man im Restaurant KABINE. Das Konzept aus dem Ruhrpott mit seiner authentischen Speise- und Getränkekarte und einem Design wie "unter Tage"  belegt den tollen zweiten Platz. "Gute deutsche Küche ohne Schnickschnack mit dem Hintergrund, die Ruhrgebietsgeschichte zu bewahren", war das Ziel der beiden Geschäftsführer Jens Bender und Sven Nadolski, die das Restaurant im Bergbauambiente 2020 gegründet haben. "Die Speisekarte ist die Visitenkarte unseres Hauses, die wir kreativ und mit viel Liebe zum Detail gestaltet haben", sagt Sven Nadolski. "Wir machen fast alles selber und haben sehr viel Zuspruch für unsere Speisekarte erhalten, aber, dass wir tatsächlich den zweiten Platz gewinnen... damit haben wir nicht gerechnet."
KABINE Restaurant >
Anton Wenisch mit Urkunde, Toni`s by Wenisch
Foto: Toni`s by Wenisch.

3. Platz: Gasthaus Toni`s by Wenisch, Straubing


Eine Mischung aus Modern und Traditionell ist das Gasthaus TONI's und genau diesem Motto folgt auch die Speise- und Getränkekarte des Hauses. Bilder von schmackhaft angerichteten Speisen, die an einen genussvollen Abend mit Freunden und gutem Essen erinnern, moderne Optik, schwungvoll gestalteter Text mit Titeln wie "Holy Beef Geheimtipp" oder Surf & Turf Deluxe machen Lust auf mehr. Verantwortung für Mensch und Natur schreibt sich das Haus auf die Fahne. Lebensmittel sollen noch wertgeschätzt werden genauso wie die regional-saisonale Küche. Die Speise- und Getränkekarte macht Lust auf Genuss und erfüllt damit voll das Motto des Hauses.
TONI's by Wenisch >
Kostbar Schwandorf

Der gastronovi Sonderpreis geht in diesem Jahr an das Restaurant Kostbar in Schwandorf

Der Gastronom Marcel Goldstein
"Die Gastronomie beeindruckt auf ihrer Website mit wunderschönen Bildern, die Lust auf einen Besuch machen. Die Speisekarte ist saisonal und wird zusätzlich auf besondere Anlässe angepasst. Das moderne Ambiente mit großer Terrasse ist die perfekte Location für ein Genießer-Frühstück.

Das Team der Kostbar schafft es, das Café mit viel Liebe zum Detail von der Konkurrenz abzuheben. Gastronovi ist beeindruckt vom jungen Gastronom Marcel Goldstein, der den Betrieb 2022 übernommen hat – mit seiner Offenheit und Neugier gegenüber digitalen Themen bringt er genau die richtigen Eigenschaften für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit. Wir freuen uns, das Konzept als Partner zu unterstützen und weitere Chancen zur Optimierung zu nutzen.“
Logo gastronoviCafé Kostbar >

Der gastronovi-Sonderpreis

DIE INTELLIGENTE ALL-IN-ONE-LÖSUNG

Der Gewinner-Betrieb erhält eine maßgeschneiderte Software-Komplettlösung für ein Jahr zur Optimierung der Abläufe in der Gastronomie im Wert von ca. 5.000,- Euro (inkl. Onboardingpaket von maximal 1.500,- Euro)
Logo gastronoviMEHR ERFAHREN >

Die Jury

 Unsere hochkarätige Fachjury aus renommierten Gastronomieprofis und Branchenkennern wird die eingesandten Speise- und Getränkekarten unter Berücksichtigung des jeweiligen gastronomischen
Konzeptes, des kommunizierten Anspruchs, der primären Zielgruppe und des jeweiligen Standortes bewerten.

INGRID HARTGES

Geschäftsführerin DEHOGA Bundesverband

TORSTEN PETERSEN

Vorstand Enchilada Franchise AG

ANDREAS VOGEL

Geschäftsführer GEVA GmbH
MEHR ERFAHREN >

Das kannst Du gewinnen..

PREISGELD

Der Award wird in „Gold“, „Silber“ und „Bronze“ vergeben und ist mit 1.500,-, 1.000,- bzw. 500,- Euro dotiert. Jeder Preisträger erhält zusätzlich eine Urkunde.


PUBLICITY

Profitieren Sie als Preisträger von der medialen Präsenz eines Wettbewerbs, der den Qualitätsgedanken in den Mittelpunkt stellt, und nutzen Sie die Öffentlichkeit für Ihren gastronomischen Erfolg.

PARTY

Die Preisverleihung findet auf der GEVA Party im Rahmen der GEVA Jahrestagung vor mehreren hundert geladenen Gästen statt. (sofern unter Corona-Bedingungen umsetzbar!)

AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT 2021 

And the winner is...


In 2021 war alles anders. Nicht nur in der Gastronomie, auch beim Award der Gastfreundschaft, denn dieses Mal waren von der Jury keine Speisekarten zu bewerten; gefragt waren kreative Leistungen während der Corona-Krise.

Das sind unsere Preisträger 2021

Rheinhotel Bellevue Das Ebertor Boppard Teamfoto

1. Platz: Hotel Bellevue/Das Ebertor, Boppard

Das Team v.l.: Sarah Hortian, Dana Doru, Theresa Stahl, Iris Korzilius, Küchenchef Sebastian Messinger sowie das Geschäftsführer-Ehepaar Judith und Marek Gawel
Bereits in der 5. Generation werden die beiden Häuser, das traditionelle Hotel Bellevue und das Lifestyle-Hostel Das Ebertor in Boppard am Rhein von der Familie Gawel geführt. Gemeinsam haben sie in der Krise alle Kräfte mobilisiert, um die Folgen der Pandemie so weit wie möglich abzumildern.
Gestartet wurde mit der Winterhütte gegen den Lockdown Blues, die Spaziergängern Waffeln und weitere Snacks to go anbot. Mit steigenden Temperaturen wurde daraus kurzerhand der Garten-Pavillon mit angepasster Karte. In der Folge gab es Menüs für Zuhause zu den verschiedensten Anlässen, deren Zubereitung auf dem hauseigenen Youtube-Kanal erklärt wurde, Brunch, Picknickkörbe, Teamcooking-Sessions zur Kreation neuer Gerichte, einen Genuss-Shop mit hauseigenen Produkten sowie ein auf Facebook beworbenes Pizza-Drive In, das sich mit Streetfood und edlen Gourmetzutaten auf der Pizza vom Mainstream klar distanzierte. Umfangreiche Renovierungen in beiden Häusern inklusive Installation einer Photovoltaikanlage rundeten die Vielzahl der Aktionen ab. Denn eines ist sicher: Es gibt auch ein Leben nach Corona!
HOTEL BELLEVUE >
Manuela und Marc Schumacher Alte Posthalterei Zusmarshausen

2. Platz: Alte Posthalterei, Zusmarshausen

Die Gastgeber Manuela und Marc Schumacher
Erst Ende 2019 hatte das Ehepaar Schumacher das Tagungshotel mit dem angeschlossenem Heimatrestaurant "dahoim" übernommen. Und dann erwischte sie die Krise eiskalt. Um die enormen Umsatzeinbrüche wenigstens ein bisschen kompensieren zu können, wurden  Gutscheine und Kochboxen ausgegeben, die auf Social Media Kanälen beworben wurden, ein Liefer- und Abholdienst organisiert und hauseigene Produkte verkauft. Für das Tagungshotel suchte Marc Schumacher nach alternativen und coronakonformen Methoden, Meetings abzuhalten, ohne dass alle Teilnehmer sich in einem Raum aufhalten mussten. Und wieder einmal bot die Digitalisierung hier einen Lösungsansatz in Form von "hybridem" Tagen.
Ein besonderer Fokus lag auf den insgesamt sieben Auszubildenden des Betriebes, deren Alltag sich ohne Gäste stark verändert hatte. Schulungen und praktische Übungen sollten deren Motivation aufrecht erhalten. Sogar Azubis, die coronabedingt ihren Job verloren hatten, wurden eingestellt. Respekt! "Aufgeben war keine Option", sagt Marc Schumacher. "Um nach der Krise gut zu starten, brauchen wir natürlich gute Fachkräfte".
ALTE POSTHALTEREI
(Zusmarshausen) >
Heide und Carolin Schwengel die Nascherei Minden

3. Platz: die Nascherei, Minden

Die Inhaberin Heidi Schwengel (links) mit ihrer Tochter Carolin
Vor Corona waren die 200 Innen- und 100- Außensitzplätze an den Wochenenden oft schon im Voraus ausgebucht. Für die Produktion von Hochzeitstorten, eine Spezialität des Hauses, ist die Nascherei sogar überregional bekannt. Doch die Pandemie zwang die Inhaber des familiengeführten Unternehmens dazu, neue Wege zu gehen. Sie mussten ihre Kunden nun im heimischen Wohnzimmer erreichen. Aber wie?
Sie beschlossen, neue Produkte zu entwickeln, die aktuelle Trends aufgreifen, und boten diese in monatlich wechselnden Aktionen auf ihren Social Media Kanälen zur Abholung an. Und das wurde ein durchschlagender Erfolg, der nicht nur zu größerer Reichweite sondern sogar zu  Umsatzsteigerungen führte. Denn die liebevoll gestalteten Posts, die kreativen Leckereien und deren ansprechende Präsentation ließen den Kunden das Wasser im Munde zusammenlaufen und gaben ihnen genau das Seelenfutter, nach dem es die Menschen im Lockdown dürstete. Die Herzlichkeit, die zwischen den Zeilen zu lesen war, hatte etwas Tröstliches und die süßen Momente für Zuhause waren ein Lichtblick in trüben Zeiten. Das imponierte auch unserer Jury.
DIE NASCHEREI >

Der gastronovi- Sonderpreis

Das ist der Gewinner 2021

DIE ALTE POSTHALTEREI, LINGEN/EMS

Der Gastgeber Markus Quadt
Bekannt ist die Alte Posthalterei in Lingen für ihr großes Angebot von etwa 150 Biersorten und tägliche Bierproben. Als diese plötzlich coronabedingt nicht mehr möglich waren, beschloss das Team um Inhaber Markus Quadt, eine digitale Bierprobe zu organisieren, zunächst mit dem einfachen Ziel, das volle Lager zu leeren. Gesagt, getan. Auf Social Media wurde ein Bierpaket to Go angeboten, und kurz darauf die erste Bierprobe live bei Facebook und Instagram gestartet. Der Erfolg und die gleich recht hohe Teilnehmerzahl von 200 Personen überraschten das Team. So wurde innerhalb von 10 Tagen ein eigener Webhop aufgebaut und sogar die größte digitale Bierprobe der Welt mit 1.500 Personen durchgeführt.
Es wurden Fahrradtouren organisiert, die an gastronomischen Betrieben in Lingen Halt machten, und die Entwicklung eines einzigartigen Sicherheitskonzeptes machte es möglich, dass eines der wenigen realen Bierfeste überhaupt stattfinden konnte, auf welchem das Bier in einer Art Karussell an die Teilnehmer ausgeschenkt wurde. Es gab die "Bordsteinküche", freiwillige Lohnzuschüsse für die Mitarbeiter und noch viel mehr. Niemandem musste gekündigt werden, es wurden sogar zwei neue Mitarbeiter eingestellt. "Ich hab einfach ein unfassbares Team hinter mir", freut sich Markus Quadt.

ALTE POSTHALTEREI
(Lingen) >
Markus Quadt Inhaber Alte Posthalterei Lingen

Unsere Sponsoren

Ohne unsere Sponsoren gäbe es diesen Wettbewerb nicht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei folgenden Unternehmen für ihr Engagement und ihre Unterstützung:
BAD Logo
Logo Eckes Granini
Logo gastivo
Logo Radeberger
Logo Selgros
Logo Frischeparadies
Logo EGV AG
Logo Niggemann
Ein besonderer Dank gilt dem Sponsor unseres Sonderpreises..
Mit freundlicher Unterstützung von: