AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT 2021 

And the winner is...


In diesem Jahr war alles anders. Nicht nur in der Gastronomie, auch beim Award der Gastfreundschaft, denn dieses Mal waren von der Jury keine Speisekarten zu bewerten; gefragt waren kreative Leistungen während der Corona-Krise.

Das sind unsere Preisträger!

Rheinhotel Bellevue Das Ebertor Boppard Teamfoto

1. Platz: Hotel Bellevue/Das Ebertor, Boppard

Das Team v.l.: Sarah Hortian, Dana Doru, Theresa Stahl, Iris Korzilius, Küchenchef Sebastian Messinger sowie das Geschäftsführer-Ehepaar Judith und Marek Gawel
Bereits in der 5. Generation werden die beiden Häuser, das traditionelle Hotel Bellevue und das Lifestyle-Hostel Das Ebertor in Boppard am Rhein von der Familie Gawel geführt. Gemeinsam haben sie in der Krise alle Kräfte mobilisiert, um die Folgen der Pandemie so weit wie möglich abzumildern.
Gestartet wurde mit der Winterhütte gegen den Lockdown Blues, die Spaziergängern Waffeln und weitere Snacks to go anbot. Mit steigenden Temperaturen wurde daraus kurzerhand der Garten-Pavillon mit angepasster Karte. In der Folge gab es Menüs für Zuhause zu den verschiedensten Anlässen, deren Zubereitung auf dem hauseigenen Youtube-Kanal erklärt wurde, Brunch, Picknickkörbe, Teamcooking-Sessions zur Kreation neuer Gerichte, einen Genuss-Shop mit hauseigenen Produkten sowie ein auf Facebook beworbenes Pizza-Drive In, das sich mit Streetfood und edlen Gourmetzutaten auf der Pizza vom Mainstream klar distanzierte. Umfangreiche Renovierungen in beiden Häusern inklusive Installation einer Photovoltaikanlage rundeten die Vielzahl der Aktionen ab. Denn eines ist sicher: Es gibt auch ein Leben nach Corona!
HOTEL BELLEVUE >
Manuela und Marc Schumacher Alte Posthalterei Zusmarshausen

2. Platz: Alte Posthalterei, Zusmarshausen

Die Gastgeber Manuela und Marc Schumacher
Erst Ende 2019 hatte das Ehepaar Schumacher das Tagungshotel mit dem angeschlossenem Heimatrestaurant "dahoim" übernommen. Und dann erwischte sie die Krise eiskalt. Um die enormen Umsatzeinbrüche wenigstens ein bisschen kompensieren zu können, wurden  Gutscheine und Kochboxen ausgegeben, die auf Social Media Kanälen beworben wurden, ein Liefer- und Abholdienst organisiert und hauseigene Produkte verkauft. Für das Tagungshotel suchte Marc Schumacher nach alternativen und coronakonformen Methoden, Meetings abzuhalten, ohne dass alle Teilnehmer sich in einem Raum aufhalten mussten. Und wieder einmal bot die Digitalisierung hier einen Lösungsansatz in Form von "hybridem" Tagen.
Ein besonderer Fokus lag auf den insgesamt sieben Auszubildenden des Betriebes, deren Alltag sich ohne Gäste stark verändert hatte. Schulungen und praktische Übungen sollten deren Motivation aufrecht erhalten. Sogar Azubis, die coronabedingt ihren Job verloren hatten, wurden eingestellt. Respekt! "Aufgeben war keine Option", sagt Marc Schumacher. "Um nach der Krise gut zu starten, brauchen wir natürlich gute Fachkräfte".
ALTE POSTHALTEREI
(Zusmarshausen) >
Heide und Carolin Schwengel die Nascherei Minden

3. Platz: die Nascherei, Minden

Die Inhaberin Heidi Schwengel (links) mit ihrer Tochter Carolin
Vor Corona waren die 200 Innen- und 100- Außensitzplätze an den Wochenenden oft schon im Voraus ausgebucht. Für die Produktion von Hochzeitstorten, eine Spezialität des Hauses, ist die Nascherei sogar überregional bekannt. Doch die Pandemie zwang die Inhaber des familiengeführten Unternehmens dazu, neue Wege zu gehen. Sie mussten ihre Kunden nun im heimischen Wohnzimmer erreichen. Aber wie?
Sie beschlossen, neue Produkte zu entwickeln, die aktuelle Trends aufgreifen, und boten diese in monatlich wechselnden Aktionen auf ihren Social Media Kanälen zur Abholung an. Und das wurde ein durchschlagender Erfolg, der nicht nur zu größerer Reichweite sondern sogar zu  Umsatzsteigerungen führte. Denn die liebevoll gestalteten Posts, die kreativen Leckereien und deren ansprechende Präsentation ließen den Kunden das Wasser im Munde zusammenlaufen und gaben ihnen genau das Seelenfutter, nach dem es die Menschen im Lockdown dürstete. Die Herzlichkeit, die zwischen den Zeilen zu lesen war, hatte etwas Tröstliches und die süßen Momente für Zuhause waren ein Lichtblick in trüben Zeiten. Das imponierte auch unserer Jury.
DIE NASCHEREI >

Der gastronovi- Sonderpreis

Das ist der Gewinner 2021

DIE ALTE POSTHALTEREI, LINGEN/EMS

Der Gastgeber Markus Quadt
Bekannt ist die Alte Posthalterei in Lingen für ihr großes Angebot von etwa 150 Biersorten und tägliche Bierproben. Als diese plötzlich coronabedingt nicht mehr möglich waren, beschloss das Team um Inhaber Markus Quadt, eine digitale Bierprobe zu organisieren, zunächst mit dem einfachen Ziel, das volle Lager zu leeren. Gesagt, getan. Auf Social Media wurde ein Bierpaket to Go angeboten, und kurz darauf die erste Bierprobe live bei Facebook und Instagram gestartet. Der Erfolg und die gleich recht hohe Teilnehmerzahl von 200 Personen überraschten das Team. So wurde innerhalb von 10 Tagen ein eigener Webhop aufgebaut und sogar die größte digitale Bierprobe der Welt mit 1.500 Personen durchgeführt.
Es wurden Fahrradtouren organisiert, die an gastronomischen Betrieben in Lingen Halt machten, und die Entwicklung eines einzigartigen Sicherheitskonzeptes machte es möglich, dass eines der wenigen realen Bierfeste überhaupt stattfinden konnte, auf welchem das Bier in einer Art Karussell an die Teilnehmer ausgeschenkt wurde. Es gab die "Bordsteinküche", freiwillige Lohnzuschüsse für die Mitarbeiter und noch viel mehr. Niemandem musste gekündigt werden, es wurden sogar zwei neue Mitarbeiter eingestellt. "Ich hab einfach ein unfassbares Team hinter mir", freut sich Markus Quadt.

ALTE POSTHALTEREI
(Lingen) >
Markus Quadt Inhaber Alte Posthalterei Lingen

DIE INTELLIGENTE ALL-IN-ONE-LÖSUNG

Der Gewinner-Betrieb erhält eine maßgeschneiderte Software-Komplettlösung zur Optimierung der Abläufe in der Gastronomie im Wert von ca. 5.000,- Euro für ein Jahr.
Logo gastronoviMEHR ERFAHREN >

Die Jury

 Unsere hochkarätige Fachjury aus renommierten Gastronomieprofis und Branchenkennern hatte die eingesandten "besonderen Leistungen in Corona-Zeiten" (pfiffige Ideen, Lieferkonzepte, Social-Media Aktionen, soziale Projekte oder Unterstützungsmaßnahmen für das Personal), dank derer gastronomische Betriebe die Corona-Krise besser meistern, zu bewerten.

INGRID HARTGES

Geschäftsführerin DEHOGA Bundesverband

THOMAS BETTCHER

Hospitality Manager

STEPHAN HINZ

Barexperte, Buchautor und Inhaber der Bar Little Link

ANDREAS VOGEL

Geschäftsführer GEVA GmbH
MEHR ERFAHREN >

Unsere Sponsoren

Ohne unsere Sponsoren gäbe es diesen Wettbewerb nicht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei folgenden Unternehmen für ihr Engagement und ihre Unterstützung beim Award 2021:
Ein besonderer Dank gilt dem Sponsor unseres Sonderpreises..
Mit freundlicher Unterstützung von: